Züchten & Zucht

Was kostet ein Welpe

Diese Frage in Zahlen zu beziffern, ist fast unmöglich. Wer sieht schon, was wirklich hinter unserer Zucht steckt?
Wie will man die ganze Vorbereitung, bevor die Babies überhaupt da sind und unseren ganzen Einsatz für die Babies,
heißt 12 Wochen mit je 24 Stunden, in einen Preis umrechnen ? 

Wichtig zu wissen ist, uns geht es nicht um „blindes“ Verpaaren irgendeiner Hündin mit irgendeinem Rüden aus der Nachbarschaft, weil der
da gerade zufällig ist, damit wir kostengünstig Welpen produzieren können.

Jede unserer Verpaarung ist lange durchgeplant. Wir stellen Zuchtpläne auf, wir gucken wer zu wem passt und und und.
Darauf folgt oft die sehr weite Reise zu einem passenden Deckrüden, oft mehrfach, weil zwischen den Deckakten gern mal 1 Tag liegen darf. Auch haben wir passende Deckrüden eingekauft, deren Preise auch gern mal im mehrstelligen Bereich liegen.

Schon vor dem Deckakt, bekommen die Mamas spezielles Futter und diverse Zusätze, damit Mama und später die Welpen nicht unterversorgt sind. Es kommen Kosten für spezielle Impfungen der Mama und evtl. hohe Tierarztkosten dazu, sollte ein Kaiserschnitt notwendig sein
und vieles mehr.

Die Untersuchungen wie Patella, Augen, eine umfangreiche DNA Analyse auf Erbkrankheiten, die wir als notwendig erachten,
DNA Profile, um später nachweisen zu können, dass die Eltern wirklich die Eltern sind usw., kosten viel Geld.

Dazu kommen manchmal mehr als 500 km Fahrt nur für die Zuchtzulassung einer Hündin oder eines Rüden, denn 
ohne strenge Prüfung
durch einen international anerkannten Zuchtrichter, darf und wird hier kein Hund zur Zucht eingesetzt.

Weitere Kosten sind die Impfung der Welpen, das Chippen, die Gesundheitsuntersuchung durch den Verein und unseren Tierarzt und die 
Ahnentafeln, die vom Verband für die jeweiligen Welpen ausgestellt werden.

Und JA ein Hund braucht „Papiere“, denn diese Papiere sind sein Abstammungsnachweis, ähnlich unserem Familienstammbuch.
Dort sieht man wer die Eltern, Großeltern, Urgroßeltern sind und kann vollständig nachvollziehen, aus welchen Linien der Hund stammt.

Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir mittlerweile von Uroma über Oma über Mama und deren Töchter ALLES hier bei uns leben haben
und wir kennen die Zucht, aus der diese Ursprungshunde stammen.
Wir kennen von allen Hunden, ihre Eigenarten, ihren Charakter, wissen wer zu wem passt und wen wir mit wem verpaaren können.

Abschließend: JA, wir wählen aus, an wen wir welchen Hund gebe. Unsere Babies sind uns extrem wichtig  und liegen uns sehr am Herzen.
Und keiner unserer Welpen ist zu einem Schnäppchenpreis zu haben.

Wenn Sie sich für eines unserer Babies interessieren, auch nachdem Sie das hier alles gelesen haben,
schreiben Sie uns gern an, per Mail oder Whatsapp und schreiben Sie gern ein wenig von sich oder rufen Sie uns einfach an.

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen und zu gucken, ob wir zusammen passen.