Fellpflege

Es ist natürlich besonders schön anzusehen, wie das lange Fell im Wind weht und beim Toben in alle Richtungen fliegt.
Dafür ist aber auch ein bisschen was an Aufwand zu betreiben.

Wer seinen kleinen Schatz nicht regelmäßig zum Hundefrisör schicken möchte, muss stattdessen das Fell bürsten.

An sich ist die Fellpflege überhaupt nicht schwer, wenn es einem nur einmal richtig gezeigt wird. Deswegen sollte
man sich bei einem Kauf eines Welpen ausführlich zeigen lassen, wie ein ERWACHSENER Hund richtig gebürstet wird.

Bei uns ist es so, dass wir unsere Hunde abends beim Fernsehen auf dem Schoß sitzen haben und wir dann die Zeit nutzen,
um sie zu kämmen. Auch fangen wir damit gleich im Welpenalter an, denn es ist um einiges leichter, wenn die Hunde
die Pflege genießen und still liegen, als wenn sie es als notwendiges Übel ansehen.

Die richtigen Bürsten und Kämme sind dabei wirklich hilfreich. Jeder Züchter empfiehlt etwas anderes und im Handel
gibt es eine noch viel größere Auswahl. Da ist es schwer, den Überblick zu behalten. Im Grunde benutzen wir für die tägliche
Pflege nur zwei Bürsten und zwei Kämme. Man sollte darauf achten, dass die Bürsten weich sind. Oft werden harte Bürsten
empfohlen, weil das Bürsten so schneller geht, aber man reißt dabei auch zu viele Haare aus, was die Kleinen ziept und die
Haare abbrechen lässt. Und dann hat man am Ende doch einen Kurzhaar-Hund.

Für eine Schau nutzen wir selbstverständlich auch noch andere Bürsten, obwohl diese Vier auch dort die Hauptrolle spielen.
Wenn man von Anfang an ein bisschen Geld investiert, hat man am Ende doch gespart, weil man eben nicht viel braucht,
sondern nur ein wenig Gutes.

Und zum Schluss möchten wir noch die kleinen Spängchen empfehlen. Es ist viel niedlicher, wenn einen Knopfaugen ansehen
und man nicht nur ein Fellbüschel vor sich hat. Dies hat auch den Vorteil, dass die Härchen nicht in die Augen stechen können
und so Reizungen auftreten.

Gefallen einem die Spängchen nicht, gibt es auch fast unsichtbare Haargummis, die man auf verschiedene Arten knoten kann.
Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Egal, ob Sie einen Havaneser oder einen anderen Hund haben, wir helfen gerne bei allen Fragen, sowohl bezüglich der Fellpflege
als auch bei der Erziehung, weiter.